ASF-Unterbezirksvorstand neu gewählt

23. März 2014

Gisela Niclas (Erlangen) heißt die neue Unterbezirksvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF). Sie löst Marina Linke-Speth (Herzogenaurach) ab, die aus beruflichen Gründen nicht mehr für dieses Amt kandidierte.

Bei der Unterbezirkskonferenz der ASF am 22.3.2014 im Bürgerbüro Herzogenaurach wählten die SPD-Frauen die Bezirksrätin einstimmig zu ihrer neuen Vorsitzenden. Als gleichberechtigte Stellvertreterinnen wurden Margot Jansen (Herzogenaurach) und Gertrud Reich-Schowalter (Erlangen) im Amt bestätigt. Neu im Gremium ist Ursula Walther (Herzogenaurach), die Gabi Maurer (Herzogenaurach) ablöst, die nicht mehr kandidierte.
Gisela Niclas berichtete in ihrem Rechenschaftsbericht von den gut besuchten letzten ASF-Unterbezirkskonferenzen in Erlangen. Mit Martine Herpers sprach eine Expertin aus der Wirtschaft, die sich für die Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen einsetzt. Im vergangenen Jahr berichtete Doris Aschmann, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Erlangen, über ihre Erfahrungen in Verwaltung und Politik. Als „Highlight“ erwies sich wieder einmal der Frauenempfang im Redoutensaal in Erlangen. Mit der Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Edelgard Bulmahn (ehemalige Bundesministerin für Bildung und Forschung) konnte eine versierte, überzeugende Rednerin gewonnen werden. Der Frauenempfang soll weiterhin am Sonntag nach dem Frauentag (8. März) in Erlangen stattfinden. Als Ausgleich sollen die Unterbezirkskonferenzen im Landkreis abgehalten werden. Eine Frau aus der Politik oder der Wirtschaft soll für dafür gewonnen werden. Musik oder Kabarett als Bereicherung seien vorstellbar.
Anschließend wurden die vergangenen Wahlen analysiert. Einig waren sich alle Frauen, dass eine quotierte Liste in der SPD inzwischen eine Selbstverständlichkeit ist. „Die Bevölkerung wählt inzwischen auch ganz selbstverständlich Frauen“, stellte die stellvertretende Bürgermeisterin Renate Schroff fest. Beweis dafür sind die drei Mandatsträgerinnen Martina Stamm-Fibich (Bundestag), Alexandra Hiersemann (Landtag) und Gisela Niclas (Bezirkstag), die den Landkreis in den entsprechenden Gremien vertreten. Von den 13 Sitzen der SPD im Herzogenauracher Stadtrat konnten sich fünf Frauen durchsetzen, im neuen Kreistag stellen sieben Frauen sogar die Mehrheit der SPD-Fraktion. Im ländlichen Bereich sieht es nach Ansicht von Jutta Ledertheil (Geschäftsführerin des Unterbezirksbüros) nicht so positiv aus. Die Wahlergebnisse werden von ihr noch ausgewertet.

Margot Jansen

  • 05.12.2016, 19:00 Uhr
    Vorstandssitzung | mehr…
  • 06.12.2016, 20:00 Uhr
    Bürgerversammlung | mehr…
  • 08.01.2017, 15:30 Uhr
    Winterwanderung 2017 | mehr…

Alle Termine